Necronomicon-Itemguide by Emzed

Aus DotAWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel repräsentiert die persönliche Meinung seines Autors.
Meinungsverschiedenheiten bitte auf der Diskussionsseite äußern.

  Version: 6.74   /   Aktuell:6.76c
  Artikel kann veraltete
  Informationen enthalten

Inhaltsverzeichnis

Dies ist ein ­Itemguide zu Necronomicon.
Um einen umfassenden Einblick zu bekommen empfiehlt es sich die Itemseite ebenfalls zu lesen.

Einleitung

Dieser Guide ist dem wohl komplexesten Item in DotA gewidmet: Necronomicon, das geheimnisvolle Buch der Toten. Der Zusammenbau und die passiven Boni sind relativ schlicht, aber die beiden Dämonen, die man damit herbeirufen kann, haben es in sich. Um diese beiden kleinen Helfer in vollem Umfang genießen zu können, muss man über ein sehr gutes Micromanagement verfügen: Wenn man es schafft, den eigenen Helden, die beiden Dämonen und eventuelle weitere Summons gut zu koordinieren, was wirklich sehr anspruchsvoll ist, kann man mit Necronomicon viel erreichen. Dazu kommt, dass Necronomicon zweimal verbessert werden kann, indem man ein zusätzliches Rezept kauft. In diesem Guide will ich Vorteile und Einsatzmöglichkeiten des Items und der Summons erklären, das nötige Micromanagement wird man aber nur durch intensives Training im Umgang mit den beiden Dämonen erwerben können.

Eigenschaften

Bestandteile

Aus folgenden Dingen wird Necronomicon zusammengesetzt:

Item Preis Eigenschaften
Belt of Giant Strength
450
+ 6 Kraft
Staff of Wizardry
1000
+ 10 Intelligenz
Bild:Recipe.png
Necronomicon-Recipe
1250

Zusammenbau

Folgendermaßen muss man die Bestandteile kombinieren, um ein fertiges Necronomicon zu erhalten und um es im Anschluss weiter aufzuwerten:

+ + -------> Datei:NecronomiconLevel1.png + -------> Datei:NecronomiconLevel2.png + ------->

Allgemeines

Item Datei:NecronomiconLevel1.png
Necronomicon Level 1
Datei:NecronomiconLevel2.png
Necronomicon Level 2
Necronomicon Level 3
Preis 2700 3950 5200
Intelligenzbonus + 15 Intelligenz + 21 Intelligenz + 24 Intelligenz
Kraftbonus + 6 Kraft + 10 Kraft + 14 Kraft
Active ====================== Demonic Summoning ======================
Beschreibung Beschwört einen Necronomicon Warrior und einen Necronomicon Archer, um für den Träger des Necronomicon zu kämpfen, ihre Kräfte und Fähigkeiten hängen dabei vom Level des Items ab.
Eigenschaften 35 Sekunden Dauer 50 90 Sekunden Cooldown

Necronomicon Warrior

Bild:necronomiconwarrior.png

Necronomicon Warrior

Level 1 Level 2 Level 3
Lebenspunkte
400 HP
600 HP
800 HP
HP-Regeneration
5 HP/sec
Rüstung
6
8
10
Rüstungstyp
Schwer
Magiewiderstand
40%
Basisangriffszeit
1 sec
Angriffsschaden
21
41
61
Angriffstyp
Normal (Melee)
Movespeed
330 ms
360 ms
390 ms
Sichtweite Tag und Nacht
1300
1400
1500
Killgold
100
Erfahrung
59 Exp
Fähigkeiten


Fähigkeit Beschreibung Level 1 Level 2 Level 3
Bild:Manabreak.gif

Mana Break

Passiv: Verbrennt bei jedem Angriff Mana der angegriffenen Einheit und macht Schaden in Höhe von 60% des verbrannten Manas.
25 Mana
50 Mana
75 Mana
Bild:Lastwill.gif

Last Will

Passiv: Fügt beim Tod der Einheit, die den Necronomicon Warrior tötet, direkten Schaden zu.
200 Schaden
400 Schaden
600 Schaden
Bild:Magicsentry.gif

Necronomicon Sight

Passiv: Verleiht dem Necronomicon Warrior True Sight in einem Umkreis von 1000 AoE.
-
-
Necronomicon Sight

Necronomicon Archer

Bild:necronomiconwarrior.png

Necronomicon Archer

Level 1 Level 2 Level 3
Lebenspunkte
400 HP
600 HP
800 HP
HP-Regeneration
5 HP/sec
Rüstung
6
8
10
Rüstungstyp
Schwer
Magiewiderstand
40%
Basisangriffszeit
1 sec
Angriffsschaden
31
61
91
Angriffstyp
Stich (Ranged)
Angriffsreichweite
350
450
550
Movespeed
330 ms
360 ms
390 ms
Sichtweite Tag und Nacht
1300
1400
1500
Killgold
100
Erfahrung
59 Exp
Fähigkeiten


Fähigkeit Beschreibung Level 1 Level 2 Level 3
Bild:manaburn.gif

Mana Burn

Aktiv: Verbrennt Mana der Zieleinheit und macht Schaden in Höhe von 60% des verbrannten Manas. 60 Sekunden Cooldown, 250 Castrange.
125 Mana
175 Mana
225 Mana
Bild:enduranceaura.gif

Endurance Aura

Passiv: Erhöht Move- und Attackspeed verbündeter Einheiten in einem Umkreis von 400 AoE.
3%
6%
9%

Einsatzmöglichkeiten

Push

Die Necronomicon-Summons eignen sich hervorragend zum Einsatz während Pushes. Die Endurance Aura des Archers stärkt alle am Push teilnehmenden Helden, Creeps und Summons. Beide Dämonen können Schaden tanken und selbst einiges austeilen. Für Mana Burn und Mana Break sollte man sich einen Helden aussuchen, der sehr auf sein Mana angewiesen ist, aber wenig davon hat. Den Warrior kann man einfach per Rechtsklick auf einen Gegnerhelden Kamikaze laufen lassen. Dieser steht dann vor der Wahl, bis zum Tod des Warriors wegzulaufen oder sein ganzes Mana im Nahkampf gegen den kleinen blauen Plagegeist zu verlieren. Wenn er den Warrior angreift und tötet, erhält er zwar etwas Gold, aber der Last Will-Schaden ist viel zu krass, als dass sich das lohnen würde. Ab Necronomicon Stufe 3 ist der Warrior dank seiner True Sight zudem die perfekte Absicherung gegen unsichtbare Gefahren. Wenn Gegner den Push mit AoE-Spells aufhalten wollen, kann man den Warrior so platzieren, dass er durch diese Spells getötet und der Verteidiger somit von Last Will getroffen wird, da der Schaden wie gesagt sehr heftig ist.

Clash

In Clashes sollten die Necronomicon Summons absolut immer eingesetzt werden. Sie teilen viel Schaden aus, verbrennen einiges an gegnerischem Mana, können Gegner abblocken und ab Stufe 3 Unsichtbare sehen und Sentry Wards zerstören. Die Endurance Aura des Archer hilft allen Verbündeten in seiner Nähe. Zudem kann es passieren, dass ein gegnerischer AoE-Spell ungewollt den Warrior tötet, was zur Folge hat, dass der Verursacher den heftigen Last Will-Schaden erhält. Besonders Radiance-Träger haben mit Last Will ein echtes Problem, denn sie können ja gar nicht verhindern, dass der Aura-Schaden den Warrior früher oder später tötet. Daher ist es oft eine Überlegung wert, den Warrior einfach an die Fersen des gegnerischen Radiance-Tägers zu heften.

Gang

Die beiden Necronomicon Summons sind im Midgame eine tolle Hilfe beim Gangen. Durch den Einsatz von Disables oder Slows kann man ihnen viele Angriffe und die Benutzung von Manaburn ermöglichen. Die Aura macht derweil alle verbündeten Helden und Summons etwas schneller. Der Gegner nimmt durch die Angriffe der beiden kleinen Biester viel Schaden und verliert zudem Mana, was er eventuell zum Entkommen bräuchte. Ab Stufe 3 kann auch Unsichtbarkeit den Gegner nicht mehr schützen.

Gleichzeitig bieten die zwei zusätzlichen Einheiten einen gewissen Schutz gegen Spells, die eine verheerende Wirkung gegen allein stehende Einheiten entfalten, so z.B. die Ultimates von Yurnero oder Luna.

Wer Necronomicons in Clockwerks Power Cog beschwört, kann Glück oder Pech haben, da meist kein Platz innerhalb des Käfigs für die zwei Helden und beide Summons ist. Oft wird daher eine der vier Einheiten nach draußen verschoben. Wenn der Zufall den eigenen Helden auserwählt, ist man mit diesem Trick aus dem Power Cog entkommen.

Block

Durch Necronomicon erhält man zwei zusätzliche Einheiten, was man zum eigenen Vorteil einsetzen kann, indem man gegnerische Helden mit dieser Einheitengruppe abblockt. Beispiele: Gegner auf der Flucht oder Verfolger kann man bei gutem Micro mithilfe der Necros abblocken, indem man vor ihnen Schlangenlinien läuft. Während eines Disables hat man Zeit, einen Gegner mit dem eigenen Helden, den Necros und weiteren Summons vollständig zu umstellen, sodass er nicht weglaufen kann. Pudge kann Einheiten in eine Baumgruppe hooken und zusammen mit den Necros den Ausgang zustellen.

Scouting

Wenn sich ein Gang oder Clash anbahnt, kann man vor allem den Warrior gut aussenden, um die Umgebung zu erkunden, um über drohende Gefahren im Fog Bescheid zu wissen. Ebenso kann er den Runenpunkt oder Roshan checken gehen. Der eigene Held kann dabei in sicherer Distanz warten. Den Warrior zu töten ist aufgrund von Last Will nicht attraktiv, daher wird er es in der Regel überleben.

True Sight

Der Necronomicon Warrior Stufe 3 ist das möglicherweise beste Mittel gegen unsichtbare Helden und Einheiten. Er hat eine lange Lebensdauer (Dust dauert nur kurz), ist beweglich (Sentries sind es nicht) und immer wieder beschwörbar (beide werden aufgebraucht). Last Will macht ihn als Focusziel sehr uninteressant (Gem-Träger dagegen werden meist gefocused). Daher kann man ihn bei jeder Gelegenheit als Invi-Konter einsetzen. Der Nachteil dabei ist nur, dass man Necronomicon Stufe 3 aufgrund des hohen Preises erst im Midgame haben wird, aber bis dahin wird man mit Dust und Sentry Wards auskommen können.

Wardjagd

Das Zerstören gegnerischer Observer Wards ist in Spielen auf höherem Niveau von großer Bedeutung. Üblicherweise werden dazu Sentry Wards oder sehr selten ein Gem of True Sight eingesetzt. Wenn man aber über ein Necronomicon Stufe 3 verfügt, hat man in Form des Warriors eine gute Waffe gegen Wards. Man findet sie oft auch dann, wenn sie an ungewöhnlichen Stellen stehen, wo man sie mit Sentries nicht finden würde. Da die Wards oft auf Klippen stehen, die Bodeneinheiten nicht einsehen können, sollte man eine Crow mit dem Warrior auf Wardjagd schicken. Wenn der eigene Held Fernkämpfer ist, kann er zum Zerstören der Wards auf Klippen eingesetzt werden, sonst kann diese Aufgabe der Archer erledigen. Wenn die beiden Dämonen nach einem Einsatz für einen Gang, Push oder Clash noch übrige Lebensdauer haben, kann man die beiden also auf die Suche nach gegnerischen Observers schicken, wenn möglich sollte wie gesagt eine Crow sie begleiten.

Besonders wirksam ist der Einsatz der Dämonen, um Techies’ Minenfelder aufzuspüren, da auch diese oft mit Sentries nicht leicht zu entdecken sind.

Mana Burn

Beide Summons können Mana abziehen, der Warrior passiv durch seine Angriffe, der Archer aktiv durch seine Fähigkeit Mana Burn. Gegen Helden mit wenig Maximalmana, aber hoher Abhängigkeit von ihren Spells können die Necronomicons eine tolle Konterwirkung entfalten. Wichtig ist dabei, dass der entsprechende Gegner möglichst zu Beginn des Kampfes schon viel Mana verliert, dann wird er nicht in vollem Umfang am Kampf teilnehmen oder seine Spells nicht zum Fliehen einsetzen können.

Die Mana Burn-Wirkung ist zum Teil umso effektiver, wenn der Held selbst bereits über Mana Burn verfügt oder in besonderem Maße davon profitiert.

Besonders wirksam ist der Manaburn der Summons z.B. gegen folgende Helden:

Kontermöglichkeiten

Allgemein

Es ist recht schwer die Necronomicon-Summons zu kontern: Beide haben einen sehr guten Magiewiderstand und auf den höheren Leveln auch viel HP und Rüstung, sodass Nukes nur wenig gegen sie ausrichten können, aber auch durch normale Angriffe kippen sie nicht allzu schnell aus den Latschen. Und wenn es hart auf hart kommt, können die beiden Kleinen auch recht schnell wegrennen.

Beide Necronomicons geben 100 Killgold und etwas Exp, wenn man also eine günstige Gelegenheit sieht (besonders gegen Necros Level 1), sollte man sich einen Kill nicht entgehen lassen. Transmute von Hand of Midas und Dominate des Helm of Dominator wirken leider nicht gegen sie.

Spells als Konter

Held / Item Spell Kontereffekt
Einer der Summons wird dem Gegnerteam genommen und hilft stattdessen dem eigenen Team. Umgeht - da die Einheit ja nicht stirbt - sogar Last Will.
Einer der Summons wird dem Gegnerteam genommen und hilft stattdessen dem eigenen Team. Umgeht - da die Einheit ja nicht stirbt - sogar Last Will.
Tötet einen Summon direkt. Gut um den Archer zu töten oder wenn man die True Sight des Warriors schnell ausschalten will (dann muss man aber Last Will einstecken).
Tötet einen Summon direkt. Gut um den Archer zu töten oder wenn man die True Sight des Warriors schnell ausschalten will (dann muss man aber Last Will einstecken).
Macht sehr viel Schaden an den Summons (je nach Level des Spells und der Summons ist ein Instantkill gut möglich). Dabei besteht natürlich die Gefahr, Last Will einstecken zu müssen.
Macht sehr viel Schaden an den Summons (je nach Level des Spells und der Summons braucht man nur wenige Hits, um beide zu töten). Dabei besteht natürlich die Gefahr, Last Will einstecken zu müssen.
Macht einigen Schaden an den Summons. Kann z.B. eingesetzt werden, um den Warrior zu finishen und so Last Will zu tanken.
Magieimmunität schützt vor Mana Burn, Mana Break und Last Will.
Magieimmunität schützt vor Mana Burn, Mana Break und Last Will.
Magieimmunität schützt vor Mana Burn, Mana Break und Last Will.
Avatar Magieimmunität schützt vor Mana Burn, Mana Break und Last Will.
Ghost Form Ghost Form schützt vor physischen Angriffen und somit vor Mana Break und dem Angriffsschaden beider Summons.
Purge Purge kann eingesetzt werden, um einen der Summons umgehend zu töten. Gegen den Archer ist das ein nützlicher Konter, gegen den Warrior muss man Last Will in Kauf nehmen, was sich nur lohnt, wenn man ihn wegen der gefährlichen True Sight sehr schnell ausschalten muss.
Dominate Dominate kann nicht direkt gegen die Summons benutzt werden, aber man kann sich damit im Jungle einen Satyr Trickster holen, der mit seinem Purge viel Schaden an den Summons anrichtet. Der neutrale Creep kann z.B. eingesetzt werden, um den Warrior zu finishen und so Last Will zu tanken.

Warrior

Der Warrior ist eine knifflige Angelegenheit: Wer ihn angreift statt wegzulaufen, muss solange sein heftiges Mana Break und seinen Schaden einstecken. Der Kill bringt zwar 100 Gold, aber der enorme Last Will-Schaden trübt die Freude ganz gewaltig. Aufgrund von Mana Break und Necronomicon Sight ist man aber möglicherweise gezwungen, den blauen Zwerg aus dem Weg zu räumen.

Am besten geht man ihm aus dem Weg oder lässt Creeps, Tower, Illusionen oder Summons den Lasthit gegen ihn machen (die letzten beiden Möglichkeiten werden bei Erfolg sogar mit dem Killgold belohnt).

Archer

Der Archer ist mit Sicherheit das lohnendere Ziel der beiden: Er besitzt kein Last Will, mit seinem Tod verliert das Gegnerteam eine nützliche Aura und nach dem Einsatz von Mana Burn strahlt er keine allzu große Gefahr mehr aus. Die 100 Gold für seinen Tod sollte man sich bei jeder Gelegenheit holen.

Bevorzugte Helden

Auswahlkriterien

Anhand folgender Punkte kann man grob bestimmen, ob ein Held Necronomicon kaufen sollte oder nicht:

Kriterien
Pro Kontra
  • Hohes Farmpotenzial
  • Primärattribut Intelligenz oder Kraft
  • Eigene Summons
  • Eigene Auren oder Buffs
  • Synergie mit Manaburn
  • True Sight wird benötigt
  • Pusher
  • Supporter
  • Disabler/Slower
  • Niedriges Farmpotenzial
  • Primärattribut Beweglichkeit
  • Bessere Synergie mit anderen Items
  • Andere Helden können mehr damit anfangen
(oft durch Regeln begrenzte Anzahl)
  • Carry

Diese Auflistung ist nur ein Versuch, die wichtigsten Argumente für oder gegen den Kauf von Necronomicon gegenüberzustellen. Aufgrund der individuellen Eigenschaften aller Helden muss man aber trotzdem bei jedem einzelnen nochmal genau Für und Wider abwägen. Im Folgenden werde ich die Kandidaten für ein Necronomicon nennen und bei den wichtigsten die Synergien des Items mit dem Helden auch im Detail erläutern. Trotzdem gilt für quasi alle diese Helden, dass Necronomicon durch andere Items ersetzt werden kann, für keinen ist es ein absolutes Muss.

Ein sehr wichtiges Kriterium für den Kauf von Necronomicon ist immer auch das eigene Micromanagement: Wenn man mit einem Helden und zwei Summons schon überfordert ist, ist vom Kauf grundsätzlich abzuraten, da man sonst nicht viel Nutzen davon hat. Vor allem Guinsoo mit dem recht einfach zu bedienenden Hex ist da "anfängerfreundlicher" und kommt für viele der potenziellen Necronomicon-Käufer als Alternative infrage.

Sehr gute Necronomicon-Träger

Diese Gruppe von Helden sollte man sehr häufig mit Necronomicon spielen, da sie in besonderer Weise davon profitieren und keine Probleme beim Erfarmen haben. Nichtsdestotrotz gibt es für die meisten hervorragende Alternativen zu Necronomicon.

Atropos, Bane Elemental
  • Atropos ist auf kein anderes Item dringend angewiesen und die Attribute des Necronomicon gefallen ihm gut. Während seines Ultimates haben die Dämonen viel Zeit zum Angreifen. Sowohl Fiend's Grip als auch die Dämonen verbrennen Mana. Nightmare setzt einen störenden Gegner außer Gefecht oder wird vorbereitend fürs Ulti eingesetzt, um in aller Ruhe in Position laufen und die Dämonen beschwören zu können.
Banehallow, Lycanthrope
  • Lycanthrope`s passiv wirkt auch auf die beiden Necro Eiheiten. Mehr speed, viel mehr Schaden; einfach nur das perfekte Paket. Außerdem profitiert er sehr gut von den zusätzlichen Stats.
Kael, Invoker
Bild:Emp.jpgBild:Ghostwalk.pngBild:Icepath.gifBild:Alacrity.pngBild:Forgespirit.png
  • Der Invoker farmt Necronomicon problemlos, kann die Attribute gut gebrauchen und einige seiner Spells weisen eine gute Synergie mit den Summons auf: EMP verbrennt Mana an Gegnern in einem Gebiet und noch mehr Manaburn durch die Necros ist immer gut. Ghost Walk kann benutzt werden, um gut in Position für die Beschwörung der Summons zu gelangen, aber auch als Slow, um den beiden Plagegeistern das Angreifen zu erleichtern. Ice Wall wird als Disable eingesetzt, um den Necros Zeit für Angriffe zu verschaffen. Cold Snap wird auf einen Gegner gecastet, um ihn mithilfe der Angriffe des Invokers und der Necro-Summons einige Sekunden lang wiederholt zu bashen. Alacrity erhöht dabei z.B. die Angriffsgeschwindigkeit des Warriors, sodass dieser noch weit mehr Mana verbrennen kann. Die wohl beste Synergie besteht aber zu Forge Spirit, da der Invoker mit diesen eigenen Summons und den Necros eine ganze Gruppe von Einheiten kontrolliert, die wiederum alle von der Endurance Aura verstärkt werden. Invoker kann aber auch sehr gut mit Guinsoo oder Aghanims anstelle von Necronomicon gespielt werden.


Rexxar, Beastmaster
  • Rexxars Ultimate Primal Roar ist ein sehr guter Disable, mit dem man den Necronomicon-Summons viel Zeit zum Angreifen und Manaburnen geben kann. Das durch Call of the Wild beschworene Quil Beast slowt für die Necros und profitiert selbst von der Endurance Aura. Alle Summons greifen durch Rexxars Aura Inner Beast schnell an. Mit den drei Summons und dem Helden selbst ist es sogar möglich, einen Gegner während der Primal Roar-Stundauer komplett zu umstellen und ihn somit an der Flucht zu hindern.


Ezalor, Keeper of the Light
  • Ezalor farmt mithilfe von Illuminate extrem gut und kann Necronomicon daher sehr früh sein Eigen nennen. Mana Leak ergänzt sich hervorragend mit zusätzlichem Manaburn durch die Summons, da so der Sloweffekt einfacher ausgelöst werden kann. Vor allem wenn man ihn als Pusher spielt, sollte er Necronomicon in Erwägung ziehen.


Puck, Faerie Dragon
  • Puck farmt gut und braucht ohnehin Intelligenz und Kraft. Der kleine Feendrache kommt sehr gut in Position für die Beschwörung der Necros: entweder mit Illusory Orb oder mit Dagger, bei der zweiten Variante wird der Orb für den Rückzug aufgespart. Dream Coil hindert Gegner an der Flucht vor den Necros, sowohl Orb als auch Waning Rift machen zusätzlichen AoE-Schaden. Der Silence durch Waning Rift und Phase Shift schützen Puck selbst und erleichtern ihm die Flucht mithilfe des Illusory Orb.


Demnok Lannik, Warlock
  • Warlock farmt und pusht sehr gut, sodass Necronomicon generell eine Option auf ihm ist. Die Synergie mit dem Ultimate ist zudem hoch. Upheaval als Slow kann den Necros eine große Hilfe sein.

Gute Necronomicon-Träger

Auch diese Helden sind potenzielle Käufer für ein Necronomicon, aber sie können auch problemlos ohne das Item gespielt werden, Necronomicon stellt für sie nur eine von mehreren Itembuild-Varianten dar. Empfehlenswert ist es vor allem dann, wenn man eine Pusherstrategie spielt.

Akasha, Queen of Pain
  • Akasha farmt sehr gut und braucht genau die Attribute, die Necronomicon liefert. Die Summons kann sie mithilfe ihres Blinks nah am Gegner platzieren und ihr Shadow Strike bietet einen guten Slow, um dem Gegner die Flucht vor den Summons zu erschweren. Guinsoo und Aghanims sind aber gute Alternativen, die nicht das hohe Micro erfordern, das man für Necronomicon braucht, und im Lategame etwas mehr Nutzen bringen.


Aggron Stonebreaker, Ogre Magi
  • Necronomicon zu farmen kann dem Ogre Probleme bereiten, zumal er sein Gold auch in Wards investieren kann und sollte. Das Item ist aber in manchen Situationen und bei gutem Farm sehr toll für ihn, er hat einen Stun und einen Slow, sodass den Summons keiner einfach so entkommt. Zusätzlich kann er sie mit Bloodlust buffen, aber bevorzugt sollte Bloodlust für einen verbündeten Carry benutzt werden.


Anub'arak, Nerubian Assassin
  • Dieser Held beschwört die Necronomicons mithilfe seines Ultimates Vendetta mitten im Gefecht, hat einen starken Stun und sein Mana Burn richtet zusammen mit den Necros ziemlich viel Verwüstung im Manapool des Opfers an. Der wohl etwas geläufigere Itembuild konzentriert sich auf Dagon.


Kel'Tuzad, Lich
  • Lich farmt gut, ist itemunabhängig und besitzt zwei Slows, sodass er sich als Necronomiconträger super eignet, in vielen Spielen sind aber vorrangig der Kauf von Mekansm und Wards seine Aufgaben.


Chen, Holy Knight
  • Die ultimative Herausforderung: Chen mit vier aktiven Spells, drei konvertierten Creeps und dazu zwei Necro-Summons zu steuern ist eine echte Kunst, aber wer das wirklich berherrscht, wird mit dieser Armee im Midgame so einiges zerlegen. Allerdings sind Mekansm und Aghanims auch sehr stark auf Chen und daher ist Necronomicon nicht wirklich erste Wahl für ihn.


Darchrow, Enigma
  • Enigma braucht in jedem Fall Dagger und Black King Bar, um sein Ultimate optimal platzieren und channeln zu können. Necronomicon passt jedoch toll zu ihm, zwei Disables und weitere Summons synergieren perfekt mit den kleinen Necro-Biestern. Dank seiner exzellenten Farmqualitäten wäre ein Necronomicon nach Dagger und BKB eventuell denkbar, aber auch nicht ganz realistisch. In den meisten Spielen muss man wohl darauf verzichten.


Furion, Prophet
  • Furion farmt gut, ist aber itemunabhängig und ist ein Pusher mit guten Summons, sodass Necronomicon eine tolle Investition für ihn ist. Er kann aber auch auf Mekansm, Pipe, Guinsoo oder Damageitems gespielt werden.


Purist Thunderwrath, Omniknight
  • Omniknight könnte Schwierigkeiten mit dem Preis des Necronomicon bekommen, aber sein Bedarf an den Attributen und eine tolle Synergie mit seinen Fähigkeiten sind trotzdem Argumente für das Item. Degen Aura slowt das Opfer stark, sodass die Summons in Ruhe angreifen können, Omni hat im Warrior ein Ziel für Purification, um viel Schaden auzuteilen, und Repel schützt Omni oder den Warrior vor Nukes und Disables. Omni hat relativ viele Items zur Auswahl, Necronomicon ist eines davon.

Passable Necronomicon-Träger

Es ist eher die Ausnahme, dass diese Helden Necronomicon kaufen, aber sie können es tun, wenn das Team das Item dringend benötigt, in den meisten Fällen ist aber davon abzuraten, da es bessere Items für sie gibt. Alle besitzen eine gewisse Synergie mit Necronomicon und seinen Summons, aber es würde den Rahmen dieses Guides sprengen, diese im Detail zu beschreiben, da die hier aufgeführten Helden wie gesagt nur selten auf Necronomicon gespielt werden.

Sehr ungewöhnliche Necronomicon-Träger

Wie der Titel schon andeutet, ist ein Necronomicon auf diesen Helden eine echte Rarität, was vor allem daran liegt, dass einige von ihnen Carry und somit sehr abhängig von lategametauglichen Items sind. Die Restlichen sind aus anderen Gründen ebenfalls dringend auf bestimmte Items angewiesen und daher ist Necronomicon für sie allesamt eigentlich keine gute Wahl. In echten Ausnahmefällen oder als Funbuild kann man es aber mal kaufen, denn eine Synergie besteht auf jeden Fall, nur gibt es eben bessere Synergien mit anderen Items.

Danksagungen

Ein großes Dankeschön geht an

  • Sharyn für konstruktive Kritik!
  • Gara für die Idee und die Umsetzung des Projekts Dotawiki!
  • Midna für seinen Necronomicon-Guide auf Dotasource.de, der ein Vorbild für alle meine Itemguides und natürlich speziell für diesen hier war!
  • Icefrog, all seine Helfer und seine Vorgänger, für Defense of the Ancients, das beste aller Spiele!
Anmelden









<ajaxlogin-create>
Persönliche Werkzeuge
Unterstützt durch